Postwomen 2 vs ESV Flügelrad

Letzten Sonntag traten die Post Damen || in der Herriedener Hölle gegen den ESV Flügelrad an. Nach der letzten Niederlage gegen den TSV Altenberg waren die Post-Mädels hoch motiviert 2 wichtige Punkte einzufahren. Dies war ihnen leider nicht vergönnt.

Ähnlich wie beim letzten Spiel starteten die Gegner rasant und ließen sich nichts nehmen. Nach knapp 7 Minuten führten sie bereits mit 5 Toren. Die Post Women || warfen ihr erstes Tor in der 8. Spielminute. Hoffnungsvoll wollten sie den Rückstand aufholen, doch die Abwehr stand dieses Mal leider nicht so gut wie gewohnt und die Flügelrädlerrinnen konnten ihren Vorsprung nach ca. 18 Minuten auf 2:11 aufbauen. Die Damen || des Post SV ließen aber nicht locker und versuchten immer wieder aufzuholen. Allerdings wollte es ihnen durch eine geringe Torausbeute und inkonstante Abwehr leider nicht gelingen und die Gegner konnten mit einem Halbzeitstand von 7:18 in die Pause zu gehen.

In der 2. Halbzeit fiel der erste Treffer der Post SV-Damen früher als in der ersten Halbzeit (nach der 5. Minute) und die Hoffnung den bereits gut ausgebauten Vorsprung der Flügelrad-Mädels wieder aufzuholen flammte erneut auf. Zu Beginn der letzten 15 Minuten konnten die Post-Ladies noch einmal etwas aufholen und warfen 5 Tore in Folge. Leider reichte die restliche Spielzeit nicht mehr aus um den Vorsprung aus der ersten Halbzeit aufzuholen und somit verloren sie mit einem Endergebnis von 19:31.

Es spielten: Nathalie Vogel (TW), Janina Wittemann (3), Lisa Werzinger (2), Carolin Fleischer (1), Tulo Deinlein, Hülya Scherbaum (2), Celina Rätsch (1), Laura Lohse, Claudia Täuber (1), Alina Fischbäck (2), Michelle Schmidt (6), Annika Starzyk, Claudia Rehm