Schweinf.09 vs Postwomen (12:30)

Tatort Schweinfurt - Situation klar - Ziel zum greifen nah. Am vorletzten Spieltag wollte man sich endgültig in der Landesliga festbeißen. Und es gelang! Endergebnis 12:30 für die gelb-blauen Vereinsgeschichtenschreiber.

Die Partie war Balsam für die Seele, denn auch wenn das Angriffsspiel der Post Damen nur sehr zögerlich in Gang kam, so konnten die sympathischen Gastgeber gestoppt durch Abwehr, Torhüterin oder Pfosten bis zu 13. Minute nichts zählbares auf die Anzeigetafel bringen - so blieb man ruhig, konzentriert und konnte sich langsam in eine sehr zähe Partie reinarbeiten. Die erste Hälfte brachte ein paar schön herausgespielte Angriffe hervor und endete dann mit dem Halbzeitpfiff und einem Spielstand von 2:16 aus Sicht der Heimmannschaft.

Ansage war klar - so musste man die nächsten 30 Minuten konzentriert weiterspielen, Trefferquote verbessern und das eigene Spiel weiter ankurbeln. Das gelang den Mädels des PSV in der Anfangsphase der 2. Halbzeit ganz gut - ehe der dem Spielstand geschuldete Konzentrationseinbruch eintrat und sich die eine oder andere gedanklich schon das verdiente Radler öffnete. Alles in Allem zeigte sich Gastgeber und Gast friedvoll und spielten ihr Spiel zuende - Endergebnis 12:30

Damit sicherte sich die Damenmannschaft 2 Punkte, die Landesliga und ein Stück Vereinsgeschichte - denn das Erste Mal in der Geschichte des PSV konnte eine Vollmannschaft die Landesliga halten und darf auch nächstes Jahr wieder auf BHV-Ebene antreten.

Im letzten Heimspiel der Saison am letzten Spieltag - trifft die Mannschaft auf den Tabellennachbarn Sulzbach und wird wohl in einem hoffentlich packendem Endspiel um Platz 8 ein letztes Mal alles abrufen, um sich vor heimischer Kulisse beim Publikum für die grandiose Unterstützung zu bedanken.

Es spielten: Hofer, Vogel (TW) Hoffmann (2), Lohse, Berthold (2), C. Schwab (2), C. Weber (11/6 ), Lederer (4), M. Schwab (4), Hirschmann (1), Lorenz, M. Weber (1), Rätsch (3)